Besucher: 1784 (Heute: 1)
Menu
Drucken

Hagener Kirschzentrum

http://www.diegrueneninhagenatw.de/media/Dr_Klinger+Hehemann.jpg Hagener Kirschsymbol "Süße Lotte " im Kirsch-Informationszentrum angekommen

Bereits im 16. Jahrhundert wurden in der Gemeinde Hagen nachweislich Süßkirschen in größerem Umfang angebaut. Dieses nutzen wir von der Mehrheitsgruppe CDU, FDP und Bündnis 90 / Die Grünen, um endlich in Hagen an ganz markanten Punkten diese Kirsche symbolisch aufleben zu lassen. Am 11. Mai 2009 besuchten wir das Kirschinformationszentrum in Hagen.

 Dr. Edgar Klinger erklärte uns in seinem Vortrag, dass  die Genbanken in Deutschland zuständig sind für die Erhaltung und Nutzbarmachung einer sehr großen Vielfalt an Sorten landwirtschaftlicher und gärtnerischer Kulturpflanzen .

Hagen a.T.W ist seit 2007 einer von 6 anerkannten Erhaltungsstandorten für die Süßkirsche in Deutschland Teil des Netzwerkes.

Viele historische Kirschsorten gelten heute als verloren. Doch besonders alte Sorten zeigen eine interesssante  Vielfalt, um sie zu erhalten bedeutet auch, ein Stück Kulturgeschichte zu bewahren. In Hagen beispielweise fand man an mehreren Standorten die " Lucienkirsche ", eine rotbunte Herzkirsche, die über zwei Wochen am Baum beerntet werden kann. Zum Abschluss unseres Besuches überreichten wir Herrn Dr. Edgar Klinger vom Verein "Slow Food Osnabrück" das Hagener Kirschsymbol die "Süße Lotte", die damit im Kirschinformationszentrum angekommen ist.

 

 

Meist gesehen: